Ulrich Tukur, fasziniert von den 1920er-Jahren, liest Texte von Heinrich Mann. / Nutzung des Fotos nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

 

Mainz (ots) –

Samstag, 27. März 2021
Mit Erstausstrahlung

Anlässlich des 150. Geburtstags von Heinrich Mann am 27. März zeigt 3sat im Rahmen des Thementags „Romanwelten“ am Samstag, 27. März 2021, 19.30 Uhr, die 3satKulturdoku „Heinrich Mann, der unbekannte Rebell“ in Erstausstrahlung. Darin begibt sich Schauspieler Ulrich Tukur auf die Spuren des Schriftstellers, Humanisten und Pazifisten. Im Anschluss, um 20.15 Uhr, folgt die Romanverfilmung „Der Untertan“ (DDR 1951) von Wolfgang Staudte und am Sonntag, 28. März 2021, 11.15 Uhr, zeigt 3sat nach der Romanvorlage „Professor Unrat“ Josef von Sternbergs „Der blaue Engel“ (Deutschland 1930) mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen. „Heinrich Mann, der unbekannte Rebell“ ist ab Sendedatum ein Jahr lang in der 3sat-Mediathek verfügbar.

Noch heute lesen sich viele Essays von Heinrich Mann wie aktuelle Kommentare – sei es zu Hassreden, zum Antisemitismus oder zum deutsch-nationalen Geraune. Mann (1871 bis 1950) war ein genauer Beobachter und Kommentator der Vorgänge seiner Zeit. Schon im Ersten Weltkrieg gehörte er zu den großen Mahnern und Pazifisten und stellte sich damit ganz gegen seinen kriegsbegeisterten und deutschnationalen Bruder Thomas. Heinrich Mann engagierte sich für den Sozialismus, für soziale Gerechtigkeit als Basis für eine funktionierende Gesellschaft.

Für die Dokumentation „Heinrich Mann, der unbekannte Rebell“ von Norbert Busè interpretiert Schauspieler Ulrich Tukur Texte von Heinrich Mann, die den Nöten der Zeit, ihrer Zerrissenheit und den Konflikten in einer Gesellschaft nachspüren, die sich auf geradem Weg in den nächsten Krieg befindet. Die Texte geben auch spannende Einblicke in Manns private Beziehungen zu Frauen aus der Bohème, die den Autor mehr als nur literarisch beschäftigt haben. Zu Wort kommen außerdem Heinrich-Mann-Begeisterte wie Claudia Roth (MdB/Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages) und Martin Schulz (MdB und Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung).

Neben Werken von Heinrich Mann sind am 3sat-Thementag „Romanwelten“ auch Verfilmungen literarischer Werke von Erich Kästner, Johanna Spyri, Heimito von Doderer und anderen zu sehen.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zu dem Film sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/150jahreheinrichmann

Die 3satKulturdoku als Video-Stream sowie ein Kurzinterview mit Ulrich Tukur im 3sat-Pressetreff: https://kurz.zdf.de/rTe/

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.