„American Voices“: Im Gespräch mit zwei Farmern in St. Francisville, Indiana, wo die Landwirtschaft den Lebensrhythmus bestimmt. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDF/Annette Brieger“

 

 

Mainz (ots) – Aktuelle Einblicke in die krisengeschüttelten USA sechs Tage vor der Präsidentschaftswahl: Am Mittwoch, 28. Oktober 2020, schildert ab 22.15 Uhr im ZDF zunächst die 45-minütige „auslandsjournal“-Doku „American Voices – Reise durch ein zerrissenes Land“, wie die Menschen in den verschiedenen Bundesstaaten die Stimmung in den zurückliegenden Wochen einschätzen. Direkt im Anschluss thematisiert „ZDFzoom“ ab 23.00 Uhr „Donald Trumps Kampf um die Macht – Amerikas Demokratie in Gefahr“. Zudem bietet ab 1.00 Uhr die „auslandsjournal“-Doku „Amerikas Schicksalsjahr“, eine Langzeitbeobachtung des Wahljahres 2020, einen intensiven Blick in das Herz der amerikanischen Gesellschaft. Diese Doku steht ebenso wie die „ZDFzoom“-Doku ab Mittwoch, 28. Oktober 2020, 18.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Die Doku „American Voices – Reise durch ein zerrissenes Land“ ist ab Mittwoch, 28. Oktober 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zu sehen.

Elmar Theveßen, Leiter des ZDF-Studios in Washington, hat sich für „American Voices“ mit seinem Team auf einen Roadtrip begeben, um frische Eindrücke davon zu erhalten, wie das zerrissene Land tickt. In Nashville im Bundesstaat Tennessee, mitten im „Bible Belt“ auch ein Zentrum der Evangelikalen, rückt die Frage in den Vordergrund, ob es diese Gesellschaftsgruppe schafft, den angeschlagenen Präsidenten, den viele Evangelikale für den Auserwählten Gottes halten, noch einmal über die Ziellinie zu schieben?

In Indiana führt die Route des ZDF-Teams durch die endlosen Mais- und Soja-Felder – die Landwirtschaft bestimmt dort den Lebensrhythmus und die Politik. Doch die Bauern sind die großen Verlierer im andauernden Handelsstreit mit China. Treibt das die Landwirte im Mittleren Westen im Wahljahr 2020 ins Lager der Demokraten? Akron und Youngstown in Ohio liegen im sogenannten Rust Belt – einst die größte Industrieregion der USA. Donald Trump hat 2016 vor allem dort Stimmen aus der weißen Wählerschaft gewinnen können, die sich von der Politik in Washington vergessen fühlten. Wie stehen sie heute zu dem damaligen Außenseiter Trump, der seit beinahe vier Jahren im Weißen Haus regiert? Nach mehr als 3000 Meilen endet der Roadtrip in Gettysburg, Pennsylvania, dem Ort, an dem die entscheidende Schlacht des Bürgerkrieges Amerika vor dem Zerfall bewahrte. Droht heute ein neuer Bürgerkrieg, oder kann die Einheit des Landes trotz der Polarisierung gesichert werden?

In der „ZDFzoom“-Doku „Donald Trumps Kampf um die Macht – Amerikas Demokratie in Gefahr“ beleuchtet Johannes Hano, Leiter des ZDF-Studios in New York, die Methoden, mit denen der Wahlausgang beeinflusst werden soll. Dies etwa dadurch, dass möglichst viele potenzielle Wähler der Demokraten ihre Stimme nicht abgeben oder nicht abgeben können. Dazu trägt die Reduzierung der Wahllokale in vornehmlich „schwarzen“ Vierteln ebenso bei wie das fadenscheinig begründete Herausstreichen von Hunderttausenden Wähler aus den Wahllisten sowie die restriktive Handhabung der Briefwahl.

Die „auslandsjournal“-Doku „Amerikas Schicksalsjahr“ begleitet mit Blick auf die tiefe Spaltung der USA Amerikanerinnen und Amerikaner aus beiden politischen Lagern durch das Wahljahr: Die muslimische Sozialarbeiterin Ameena Matthews kämpft gegen Waffengewalt und Rassenhass, die Trump-Anhängerin Isabel Brown verteidigt in ihrer Universität rechtskonservative Werte, und Doug Pagitt, liberaler Pastor aus Missouri, gerät zwischen die Fronten bei den gewaltsamen Protesten nach dem Tod von George Floyd.

Weitere Infos mit Beiträgen und Dokumentationen zur US-Wahl 2020 finden sich in der ZDFmediathek auf der Themenseite https://zdf.de/nachrichten/thema/usa-wahlen-100.html

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 7016100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/uswahl2020

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/us-wahl-2020/

Sendungsseite „American Voices – Reise durch ein zerrissenes Land“ in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/1×8/

Beitrag „American Voices. Die Stimmung in Nashville“ im ZDF-Morgenmagazin: https://kurz.zdf.de/2ZA/

„auslandsjournal“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/politik/auslandsjournal

„ZDFzoom“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfzoom

https://facebook.com/ZDFheute

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.