SWR Fernsehen DER PFÄLZER WALD RUND UMS JAHR, am Sonntag (02.05.21) um 20:15 Uhr.
Die schottischen Hochlandrinder sind perfekte Landschaftspfleger. Sie fressen Wiesen kurz und schaffen offene Landschaften.
© SWR/Ricardo Garzon Mesa, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung „Bild: SWR/Ricardo Garzon Mesa“ (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-23876, foto@swr.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

 

Baden-Baden (ots) – Der Pfälzerwald ist Deutschlands größtes zusammenhängendes Waldgebiet. Zusammen mit den Nordvogesen bildet er ein grenzüberschreitendes UNESCO-Biosphärenreservat. Er ist Lebensraum zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten. Im Wechsel der Jahreszeiten begleitet der Film Menschen, die den Wert naturnahen Handelns erkannt haben und für den Erhalt der Natur kämpfen. Die 90-minütige Doku von Wolfram Giese und Ann-Christin Krummist zu sehen am Sonntag, den 9. Mai um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen und danach für mindestens ein Jahr in der ARD Mediathek abrufbar. Die 90-minütige Doku wurde im letzten Dezember bereits als Zweiteiler auf ARTE erstausgestrahlt.

Kostbare Schätze: Eichen aus dem Pfälzerwald

Bizarre Felsformationen aus Buntsandstein und ein Jahrhunderte alter Baumbestand prägen die Landschaft des Pfälzer Waldes. Der nährstoffarme Sandsteinboden trägt dazu bei, dass Eichen langsam wachsen und ihr Holz besonders hart und dichtporig ist. Förster Burkhard Steckel ist Herr über das „Millionenviertel“, in dem die teuersten Eichen Deutschlands gedeihen. Manch ein Stamm erzielt bei der jährlichen Holz-Versteigerung mehr als 10.000 Euro. In Fässern aus regionalen Eichen lässt Winzerfamilie John auch ihren Wein reifen. Ihre Tropfen profitieren vom Klima am Rande des Pfälzerwaldes und zählen zu Deutschlands Spitzenweinen.

Belebung einer inspirierenden Landschaft

Für Aufsehen sorgt ein Projekt zur Wiederansiedlung des Luchses. Das Raubtier galt im Pfälzerwald lange als ausgestorben. Michael Back, der Großkarnivoren-Beauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, bringt immer wieder Luchse aus der Slowakei und der Schweiz in den Pfälzerwald. In den Nordvogesen setzt das Biosphärenreservat Schottische Hochlandrinder zur Landschaftspflege ein. Die Tiere sollen verhindern, dass der Wald überhandnimmt und freie Flächen zuwachsen. Denn so genannte Offenlandbiotope sind Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten. Als Quelle der Inspiration dient der Pfälzerwald den Schülern der renommierten Deutschen Schuhfachschule in Pirmasens. Sie zählen zu einer Generation junger Kreativer, die der Kleinstadt neuen Glanz verleihen wollten. Sie galt einst als bedeutendste Schuhmetropole Deutschlands.

Sendung

„Der Pfälzerwald rund ums Jahr“ ist eine Produktion von K22film im Auftrag des SWR in Zusammenarbeit mit ARTE und wird ausgestrahlt am 9. Mai 2021, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Der Film ist danach für mindestens ein Jahr in der ARD Mediathek abrufbar. Die Erstausstrahlung war im Dezember 2020 auf ARTE.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter: http://swr.li/pfaelzerwald-rund-ums-jahr

Fotos über www.ARD-foto.de.

Pressekontakt: Daniela Kress, Tel. 07221 929 23800, Daniela.Kress@SWR.de

Newsletter: „SWR vernetzt“, http://x.swr.de/s/swrvernetztnewsletter

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.