Prof. Harald Lapp, Chefarzt im Herzzentrum der Zentralklinik Bad Berka / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/109212 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

 

Bad Berka (ots) – Zum „Tag des Cholesterins“ am 3.Juni warnt Prof. Harald Lapp, Chefarzt im Herzzentrum der Zentralklinik Bad Berka, die Gefahren von Cholesterin als Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall zu unterschätzen. „Dauerhaft erhöhtes LDL-Cholesterin ist ein starker Risikofaktor für die Entstehung von Arteriosklerose und Koronarer Herzerkrankungen. Jeder kann durch eine Änderung seiner Gewohnheiten dazu beitragen, Risiken zu mindern“, so Prof. Harald Lapp.

Dazu gehört es, auch regelmäßig die Cholesterinwerte überprüfen zu lassen. „Jeder sollte zumindest seinen LDL-Cholesterinwert kennen. Mit der richtigen Ernährung kann man schon viel erreichen. Man sollte gesättigten Fettsäuren, die sich vorwiegend in tierischen Lebensmitteln finden, meiden und dafür mehr pflanzliche Fette und Öle zu sich nehmen; vor allem manche Nüsse, z. B. Walnüsse, sind eine gute Wahl“, erklärt der Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin. Eine cholesterinbewusste Ernährung bedeute auch, mehr Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte zu verzehren, Alkohol und Nikotin zu meiden.

„Insbesondere Menschen, die erblich vorbelastet sind, unter Bluthochdruck oder Diabetes leiden, können durch bewusste Ernährung, den Abbau von Übergewicht und regelmäßige Bewegung oder jeden Tag eine halbe Stunde körperliche Belastung wie beispielsweise schnelles spazieren gehen, ihre Gesundheit fördern. Bevor Sie aber mit der körperlichen Aktivität beginnen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, wie viel Sie sich zumuten können“, so Prof. Harald Lapp.

Die zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörende Zentralklinik Bad Berka zählt mit ihren 21 Fachkliniken und Fachabteilungen sowie ihrer über 120-jährigen Geschichte zu den großen Thüringer Kliniken. Jährlich werden hier rund 40.000 Patienten behandelt, 1.800 Mitarbeitende sind an der Klinik beschäftigt. www.zentralklinik.de

Pressekontakt:

Zentralklinik Bad Berka | Medien und Kommunikation
Anke Geyer
T. +49 361 78928019 | presse@zentralklinik.de

Original-Content von: RHÖN-KLINIKUM AG, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.