Für gesunde Zähne nach dem Essen oder Trinken zuckerfreien Kaugummi kauen / Tag der Zahngesundheit am 25. September: Was den Zähnen am besten schmeckt / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/148335 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Mars Wrigley“

 

 

Unterhaching (ots) – Essen und Trinken macht Freude und ist lebensnotwendig, greift aber auch die Zähne an – besonders, wenn die Nahrung Zucker oder Säuren enthält. Das Motto des diesjährigen Tags der Zahngesundheit lautet daher: „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“ Was den Zähnen nach einer Mahlzeit am besten bekommt, ist Zähneputzen – oder ein zuckerfreier Kaugummi.

Tipps rund um das Thema Ernährung und Informationen über Nahrungsmittel gibt es in Hülle und Fülle. Unstrittig aber ist für die Zahngesundheit: Die Zuckeraufnahme sollte möglichst gering gehalten werden. Bei Zucker denkt man immer sofort an Schokolade und andere Süßigkeiten wie Bonbons und Lutscher. Dabei können auch an sich gesunde Lebensmittel, z.B. Trockenfrüchte oder klebriges Obst wie Bananen eine Gefahr für die Zähne sein. Denn auch klebrige Nahrung führt als langanhaltende Zuckerquelle dazu, dass schädliche Bakterien im Mund den Zucker verdauen und Säure produzieren. Die Säure greift dann den Zahnschmelz an, führt zu einer Demineralisierung und verursacht Karies.

Wer nascht und Süßigkeiten verzehrt, tut dies am besten als Abschluss von Mahlzeiten und putzt sich danach die Zähne. Ist dies zwischendurch und unterwegs nicht möglich, hilft ein zuckerfreier Kaugummi. Denn durch das Kauen gerät der Speichel ins Fließen, wodurch die schädlichen Säuren rascher neutralisiert, Nahrungsreste aus der Mundhöhle gespült und die Zähne mit Mineralstoffen versorgt werden. Das reduziert nicht nur das Kariesrisiko und vermindert Mundtrockenheit, sondern sorgt darüber hinaus für frischen Atem und ein sauberes Mundgefühl.

So lauten auch die drei Empfehlungen der aktuellen Kariesprophylaxe-Leitlinie1, die wir alle täglich eigenverantwortlich umsetzen können:

– Zähne putzen – mindestens 2 x täglich mit fluoridhaltiger Zahnpasta und am besten nach den Mahlzeiten
– kauaktive Nahrung mit möglichst wenig Zucker
– nach dem Essen oder Trinken zwischendurch und unterwegs zur Speichelstimulation einen zuckerfreien Kaugummi kauen 1 „Leitlinie zur Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen – grundlegende Empfehlungen“ unter: https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/083-021.html.

Mars Wrigley engagiert sich mit der 1989 ins Leben gerufenen Gesundheitsinitiative Wrigley Oral Healthcare Program (WOHP) seit mehr als 30 Jahren für die Verbesserung der Zahn- und Mundgesundheit in Deutschland. Weil Kariesprophylaxe das A und O für gesunde Zähne ist, fördert das WOHP sowohl die Individual- als auch die Gruppenprophylaxe in Forschung, Lehre und Praxis. Die Produkte der Wrigley´s Extra® Reihe sind ein weiterer Baustein für eine bessere Zahngesundheit, wie z. B. die zuckerfreien Wrigley’s Extra® Kaugummis zur Zahnpflege. Sie regen durch das Kauen den Speichelfluss an – und Speichel unterstützt die Neutralisierung von Plaque-Säuren und die Remineralisierung des Zahnschmelzes. Plaque-Säuren und die nachfolgende Demineralisation des Zahnschmelzes sind Risikofaktoren bei der Entstehung von Zahnkaries. Laut der medizinischen Leitlinie zur Kariesprophylaxe ist es empfehlenswert, regelmäßig nach den Mahlzeiten zuckerfreien Kaugummi zu kauen. Wer lieber lutscht als kaut, kann auf Wrigley’s Extra® Pastillen zur Mundpflege zurückgreifen.

Pressekontakt:

Mars GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Stocks
presse-confectionery@mars.de
www.mars.de

Original-Content von: Mars Wrigley, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.