Schauspielerin und Modedesignerin Liz Baffoe zeigt als Markenbotschafterin für WW, wie Achtsamkeit und Abnehmen zueinander passen. © WW Deutschland / Ruben Riermeier, honorarfrei für redaktionelle Zwecke bis 31.10.2021. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „WW Deutschland/Ruben Riermeier“ / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43545

 

Schauspielerin und Modedesignerin Liz Baffoe zeigt als Markenbotschafterin für WW, wie Achtsamkeit und Abnehmen zueinander passen. © WW Deutschland / Ruben Riermeier, honorarfrei für redaktionelle Zwecke bis 31.10.2021. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:
Schauspielerin und Modedesignerin Liz Baffoe zeigt als Markenbotschafterin für WW, wie Achtsamkeit und Abnehmen zueinander passen. © WW Deutschland / Ruben Riermeier, honorarfrei für redaktionelle Zwecke bis 31.10.2021. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:
„WW Deutschland/Ruben Riermeier“ / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43545 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/WW Deutschland/Ruben Riermeier“

 

Düsseldorf (ots) – Nach gesundheitlichen Beschwerden musste die Schauspielerin Liz Baffoe ihren geliebten Sport aufgeben und kämpfte seitdem mit Gewichtsschwankungen. Mit dem WW Programm gelang es ihr in nur drei Monaten 10 Kilo abzunehmen und ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen. Als neue Botschafterin der Marke WW ist sie nun Teil des aktuellen TV-Spots und zeigt neben anderen echten WW Teilnehmern, wie sich meinWW+ dem individuellen Lebensstil anpasst – Mit neuen Features in der App für mehr Motivation, Inspiration, Freiheit sowie Flexibilität.

Liz Baffoe: „Nur ich kann mich glücklich machen.“

In ihrer Erfolgsgeschichte verrät die Schauspielerin und Modedesignerin wie sie mit WW 10 Kilo abgenommen hat und seitdem ihr Wohlfühlgewicht hält:

„Ich war nie eine Elfe“, sagt Liz Baffoe über sich selbst. Als ehemalige Leichtathletin zeigte sich ihr Körper kurvig, jedoch stets muskulös und straff. Erst, als sie mit dem Leistungssport aufhörte, kamen die Pfunde. Mit WW an ihrer Seite ist sie heute wieder in Bewegung und zurück in Topform. Zuletzt gewann sie sogar den Health Media Award, weil sie ihre Bekanntheit nutzt, um für Gesundheit und Fitness zu sensibilisieren.

Zwölf Jahre lang, von 1995 bis 2007, spielte Liz Baffoe die Rolle der Nigerianerin „Mary“ in der Daily Soap „Lindenstraße“. Neben dem Schauspiel hatte die heute 51-jährige jedoch schon immer eine weitere große Leidenschaft: den Sport. Leichtathletik war ihr Ding. Als sie im Leistungssport kürzer trat, lief sie weiterhin für ihr Leben gern – 2016 sogar ihren ersten Halbmarathon, bis ihr vor etwa zwei Jahren auffiel, dass sie schlechter Luft bekam. Ärzte diagnostizierten Sarkoidose, eine seltene entzündliche Erkrankung, die oftmals die Lunge betrifft. Sie musste sofort aufhören, Sport zu treiben und Cortison einnehmen, um wieder gesund zu werden. „Beides wirkte sich negativ auf mein Körpergewicht aus“, erinnert sich Liz Baffoe an diese Zeit zurück.

On the long run – Weg vom Jojo-Effekt

Nach acht Monaten Behandlung durfte sie endlich wieder loslegen. „Jetzt sollten auch die Pfunde purzeln“, erzählt Liz. „Ich bin eine Süße“, fügt sie lachend hinzu. „Kein dauernder Esser, aber ein Nascher.“ Der Sport war daher die eine Sache, die sie wieder angehen wollte. Zugleich wusste sie, dass sie auch langfristig ihre Ernährung umstellen sollte, um gesund zu bleiben und sich wieder wohlzufühlen. Sie versuchte es mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate – vergeblich. Der Jo-Jo-Effekt folgte schon kurz darauf. Da kam es wie gerufen, dass sie wenig später auf WW aufmerksam wurde. „Ein früherer Kollege aus der Lindenstraße erzählte mir vom Programm und ich dachte: warum nicht einen Versuch wagen?“

Alles ist drin – Wenn man weiß, wie

Kurzum lud sie die WW App herunter und vereinbarte ein Treffen mit Coach Ingrid, um den neuen Fragebogen zu ihren Gewohnheiten durchzugehen, den alle Teilnehmer zum individuellen Einstieg in das Programm ausfüllen. „Ich war fasziniert, wie einfach danach alles ging“, so Liz. „Die App hat mir schnell aufgezeigt, was ich in Sachen Ernährung besser machen kann.“ Da war zum Beispiel dieser Protein-Riegel, den sie gerne snackte – der jedoch einen Großteil ihrer täglichen SmartPoints® ausmachte. Dabei gab es so tolle Alternativen! Sie stieg auf Riegel mit weniger Zucker um, trank vermehrt Wasser an Stelle süßer Getränke (die sie sich trotzdem ab und an gönnte) und erfreute sich auch darüber hinaus daran, genießen zu dürfen, wenn ihr zum Beispiel nach Keksen war. Selbst, als ihre Mutter kürzlich ihren 91. Geburtstag feierte und es ein deftiges und reichhaltiges Gericht nach einem Rezept aus ihrem Herkunftsland Ghana gab, war das kein Problem.

Gesundes to go – Mit WW Rezepten als gesunde Alternative

Als Schauspielerin ist sie viel unterwegs. Für die Dreharbeiten zur Kinderserie „Schloss Einstein“ geht es zum Beispiel regelmäßig mit dem Zug nach Erfurt. „Früher habe ich mir dann am Bahnhof ein Brötchen geholt und nicht darauf geachtet, was ich da eigentlich zu mir nehme“, erzählt Liz. Ingrid hätte ihr dann empfohlen, sich etwas mitzunehmen. „Ich habe mir Vorratsdosen gekauft und losgelegt“, so Liz weiter. Wenn sie heute zur Arbeit aufbricht, hat sie zum Beispiel ZeroPoint® Lebensmittel wie Obst dabei, einen sättigenden Salat mit Linsen, Reis mit Gemüse oder den WW Gemüseburger. „Ich esse kein Fleisch, nur Fisch“, so Liz. Unterwegs isst sie daher am liebsten vegetarisch.

Herzensangelegenheit Lebensmittelverwertung

„Zu Hause koche ich gern“, so Liz weiter. Aber die Zeit sei häufig zu knapp. Dann kommen ihr die schnellen WW Rezepte gelegen. „Auch die Gemüse-Muffins sind echt der Hit“, freut sie sich. Vor Corona verabredete sie sich auch gerne mit Freunden zum „Restekochen“. „Dann hat jeder mitgebracht, was übrig war, und wir haben daraus tolle Sachen gezaubert.“ Die Verwertung von Essensresten ist eine Herzensangelegenheit von Liz. Die neue „Was-ist-noch-da-Rezepte“ Funktion in der App hilft ihr von nun an dabei, zu ihrem Vorrat die passenden Rezepte zu finden. Als Botschafterin für die Welthungerhilfe, setzt sie sich dafür ein, Lebensmittel, die zum Beispiel von Supermärkten weggeworfen würden, noch sinnvoll zu nutzen. „Es kann nicht sein, dass wir hier im Überfluss leben, während andere hungern müssen“, ist Liz überzeugt. Daher nimmt sie – zuletzt auch virtuell – stets am #ZeroHungerRun teil, bei dem Läuferinnen und Läufer für eine Welt ohne Hunger an den Start gehen.

Im blauen Plan in Bewegung

In ihrem blauen WW Plan spielt Bewegung für sie noch immer eine wichtige Rolle. Ich spaziere, walke und jogge nach wie vor, wann immer ich Zeit dafür habe. Dabei nutzt sie einen Fitnesstracker, der ihr in Verbindung mit der WW App auch Auskunft über die angesammelten FitPoints® gibt und mit dem neuen Programm noch einfacher zu handhaben ist. „So habe ich den Fortschritt meiner Aktivitäten immer im Blick, gebe die extra Punkte aber nicht alle für mehr Genuss aus, sondern nutze sie vielmehr als Bonus, um mein Gewicht zu halten“. Ihr Zielgewicht hat sie nämlich bereits erreicht und hält nun ihr Wohlfühlgewicht, auch unterstützt durch weitere Sportarten wie beispielsweise Body Pump, ein intensives Cardio-Training unter Einsatz von Hanteln und Langhanteln.

Mit sich im Reinen

„Mama hat immer gesagt: Du musst dich selbst glücklich machen“, sagt Liz auf die Frage, wie zufrieden sie heute mit sich ist. „Erwarte nicht, dass es jemand anderes macht. Du allein bist in der Verantwortung.“ Dennoch betont sie, dass auch sie Tage habe, an denen sie sich mal „ein bisschen bedauert – aber dann muss es gut sein.“ Wenn etwas passiere, was sie zwar ärgere, aber nicht zu ändern ist, sei das so. „Da mache ich heute schnell einen Cut“, erklärt sie. Auch wenn sie von Natur aus und durch familiäre Einflüsse mit einem positiven Mindset ausgestattet ist, nutzt sie dennoch gern die neuen WW Audio-Coachings zu Themen wie „Achtsam essen“, „Stress managen“ und „Umdenken“, weil sie sich immer gern aufs Neue inspirieren lässt. „Ich suche mir raus, was zu mir passt“, so Liz. Genau das sei am neuen meinWW+® so besonders: Jeder bekommt das, was seinem Typ entspricht.

Fit für die eigenen Projekte

Und jetzt? „Jetzt ist alles wieder da, wo es hingehört“, ist Liz froh. Da trifft es sich gut, dass sie im März ihre neue Mode-Kollektion einführt, in der sie selbst sich jetzt noch besser fühlt. „Jede Frau sollte sich in ihrer Haut und Kleidung wohlfühlen“, sagt Liz. Daher mache sie Mode für alle Frauen, die so geschnitten sei, dass sie in jeder Lebenslage eine gute Figur machen. Auch ihr Schmuck „atinka“ (übersetzt: Symbol) mit Symbolen aus ihrer Heimat Ghana ist daher alltagstauglich. „Bei mir muss alles bequem sein“, so Liz. Das gilt für Schmuck und Mode – für ihren sportlichen Lebensstil jedoch sicher nicht.

Tipps von Liz:

– Mein Tipp bei Heißhungerattacken: Ingwerwasser! Ich neige zum Süßen, das hilft mir dann unheimlich, den Drang danach zu stillen und stärkt zudem noch die Abwehr.
– Motiviere dich selbst, weil du es dir wert bist! Es geht darum, sich wohlzufühlen. Das kommt in den seltensten Fällen von allein. Lass dir Zeit, es gibt keinen Druck. Wenn ein Tag nicht so gut läuft, akzeptiere ich das und mache es am nächsten besser Gerne stellen wir Ihnen die Pressebilder von Liz Baffoe sowie Rezeptbilder zur redaktionellen Nutzung zur Verfügung: E-Mail: unternehmenskommunikation@ww.com (mailto:unternehmenskommunikation@ww.com), https://www.weightwatchers.com/de/article/liz-10-kg

Pressekontakt:

WW (Deutschland) GmbH
Unternehmenskommunikation
E-Mail: unternehmenskommunikation@ww.com

Original-Content von: WW Deutschland, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.