Marcel Beekman als Platée, Edwin Crossley-Mercer als Jupiter und Padraic Rowan als Mommuss zusammen mit dem Arnold Schoenberg Chor / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

 

Mainz (ots) –

Freitag, 2. April, bis Montag, 5. April 2021
Mit Erstausstrahlungen

Mainz (ots) – Von Karfreitag, 2. April, bis Ostermontag, 5. April 2021, zeigt 3sat in seinem Programm an den Osterfeiertagen eine Neuinszenierung von Jean-Philippe Rameaus erster komischer Oper „Platée“ aus dem Theater an der Wien, Dokumentationen rund um Osterbräuche sowie den Klassiker „Krieg und Frieden“ und eine vierteilige Filmreihe mit Hollywood-Star Cary Grant.

Der notorisch untreue Göttervater Jupiter umwirbt zum Schein die einfältige Nymphe Platée in der Hoffnung, seine eifersüchtige Frau besänftigen zu können. Dieser antike Mythos ist die Basis für Jean-Philippe Rameaus erste komische Oper. Der kanadische Regisseur Robert Carsen hat die Geschichte von Liebe, Eifersucht und Intrige in seiner Inszenierung in die Pariser Modewelt des 20. Jahrhunderts verlegt. Es spielen und singen unter anderen Marcel Beekman (Platée) und Edwin Crossley-Mercer (Jupiter). 3sat zeigt die Aufzeichnung der poppig-bunten Oper „Platée“ vom Dezember 2020 aus dem Theater an der Wien am Samstag, 3. April 2021, um 20.15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung.

Bereits am Karfreitag, 2. April 2021, 19.15 Uhr, beschäftigt sich die Dokumentation „Oster-Reich – Osterbräuche in Österreich“ mit alten Traditionen. Ob Palmbuschen binden, mit Ratschen gehen, Speiseweihe oder „Grean gehen“: Manche Osterbräuche werden nur in wenigen Orten Österreichs gepflegt, manche leben gerade wieder auf, nachdem sie beinahe verschwunden waren. Viele haben katholische Wurzeln, bei anderen ist ihre Entstehung unbekannt. Am Ostersonntag, 4. April 2021, 19.15 Uhr, führt die Dokumentation „Die Osterglocken läuten – Von Klostergeheimnissen und kulinarischen Köstlichkeiten“ von Anita Lackenberger in Erstausstrahlung durch Tirol, Südtirol und das Trentino, auf der Suche nach Osterglocken, ihren Klängen und Geschichten – und nach den besten regionalen österlichen Gaumenfreuden.

Außerdem strahlt 3sat über die Osterfeiertage echte Filmklassiker aus: Am Karfreitag, 2. April 2021, 20.15 Uhr, steht King Vidors Verfilmung des weltberühmten Romans „Krieg und Frieden“ (USA/Italien 1956) von Leo Tolstoi mit Audrey Hepburn und Henry Fonda in den Hauptrollen auf dem Programm. Der Film besticht noch immer durch große Gefühle und real inszenierte Kampfszenen mit Tausenden von Komparsen. Ab Ostersonntag, 4. April 2021, folgt die vierteilige Filmreihe mit Hollywood-Star Cary Grant: Um 20.15 Uhr, zeigt 3sat die U-Boot-Komödie „Unternehmen Petticoat“ (USA 1959), um 22.10 Uhr folgt die charmante Adelsgeschichte „Vor Hausfreunden wird gewarnt“ (Großbritannien 1960). Am Ostermontag, 5. April 2021, 17.10 Uhr, folgt die Romantikkomödie „Hausboot“ (USA 1958) um ein ungleiches Traumpaar, und um 20.15 Uhr beschließt die Kriminalkomödie „Über den Dächern von Nizza“ (USA 1955) die Filmreihe. Neben Cary Grant gibt es ein Wiedersehen mit Tony Curtis, Deborah Kerr, Robert Mitchum, Sophia Loren und Grace Kelly.

Ansprechpartnerinnen: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952;
Jessica Zobel, Telefon 06131 – 70-16293;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/platee

Weitere Informationen zum 3sat-Programm: https://pressetreff.3sat.de

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.