„Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ kehrt mit acht neuen Folgen zurück: Die Sozial-Reportage zeigt neben bekannten Schauplätzen in Frankfurt (Main), Hamburg, Kiel oder Leipzig nun auch Brennpunktviertel in Hannover. Im Fokus der neuen Episoden stehen die Auswirkungen des Lockdowns auf die Suchtkranken während der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020. Start der neuen Staffel ist am Donnerstag, den 15. Oktober 2020, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6605 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/RTLZWEI“

 

 

München (ots) –

– Acht neue Folgen der Sozial-Reportage, produziert während des Lockdowns 2020
– Im Fokus: Frankfurt, Hamburg, Kiel, Leipzig und erstmals Hannover
– Ausstrahlung am Donnerstag, den 15. Oktober 2020, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ kehrt mit acht neuen Folgen zurück: Die Sozial-Reportage zeigt neben bekannten Schauplätzen in Frankfurt (Main), Hamburg, Kiel oder Leipzig nun auch Brennpunktviertel in Hannover. Im Fokus der neuen Episoden stehen die Auswirkungen des Lockdowns auf die Suchtkranken während der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020. Start der neuen Staffel ist am Donnerstag, den 15. Oktober 2020, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.

„Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ kehrt zurück: Die aufwändige Produktion von SPIEGEL TV begleitet in der neuen Staffel einmal mehr deutsche Brennpunktviertel. Dabei zeichnet das Format ein vielschichtiges Bild und lässt Ordnungshüter und Anwohner, aber auch Suchtkranke vor Ort, zu Wort kommen. Neben der Rückkehr an bereits porträtierte Orte wie das Frankfurter Bahnhofsviertel zeigt die Sozial-Reportage erstmals auch Brennpunktviertel in Hannover.

Dabei standen die Produktionsbedingungen im Frühjahr 2020 unter den Auswirkungen des Lockdowns während der Corona-Pandemie. Die eindringliche Reportage zeigt die Auswirkungen der Pandemie auf die Schwächsten der Gesellschaft. Durch den Lockdown kam das Zusammenleben in Deutschland praktisch zum Erliegen: Soziale Einrichtungen waren überfüllt oder gar geschlossen, Suchtkranke und Obdachlose – gleichfalls auf Gaben angewiesen – waren zum Teil völlig mittellos. Die Folge: Viele befanden sich unfreiwillig im Entzug.

Zum Auftakt zeigt die Sozial-Reportage in der ersten Folge das Leben der Drogenabhängigen im Frankfurter Bahnhofsviertel während des Lockdowns. Einer von ihnen ist der 24-jährige „Pille“. Er lebt seit zweieinhalb Jahren auf der Straße. Seit zehn Jahren nimmt er Drogen, ist heute abhängig von Crack und Heroin. „Pille“ leidet immer wieder an entzündeten Abszessen. Jetzt – während der Corona-Krise – spricht er zum ersten Mal über die Möglichkeit einer Entgiftung.

Die Sendung wird von der SPIEGEL TV GmbH produziert.

Ausstrahlung ab Donnerstag, den 15. Oktober 2020, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.

Die Folgen sind nach der Ausstrahlung 30 Tage lang kostenlos bei www.tvnow.de (http://www.tvnow.de) verfügbar – Im Anschluss daran im PREMIUM-Bereich.

Über „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“:

Die RTLZWEI-Sozial-Reportage begleitet die Polizei beim Einsatz in deutschen Brennpunktvierteln und zeigt ihren unermüdlichen Kampf gegen die Kriminalität. Zu Wort kommen sowohl Anwohner und Geschäftsleute, aber auch Menschen, die sonst anonym in der Masse untergehen: Drogensüchtige und Kriminelle erzählen ihre Geschichten vom Absturz und ihrem tagtäglichen Kampf ums Überleben.

Pressekontakt:

RTLZWEI
Programmkommunikation
089 – 64185 0
kommunikation@rtl2.de

Original-Content von: RTLZWEI, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.