ARD/MDR MONDMÄNNER MIT HAMMER UND SICHEL – DIE GEHEIMEN MONDLANDE-PLÄNE DER SOWJETS, „Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“, am Montag (03.06.19) um 23:30 Uhr im ERSTEN.
Detail eines sowjetischen Raumanzuges. / „Mondmänner mit Hammer und Sichel“: MDR-Doku bekommt Medienpreis Luft- und Raumfahrt /
© MDR/Martin Hübner, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung „Bild: MDR/Martin Hübner“ (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder – 6463 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/Martin Hübner“

 

Martin Hübner, Medienpreis 2020 /
Martin Hübner, Medienpreis 2020 / „Mondmänner mit Hammer und Sichel“: MDR-Doku bekommt Medienpreis Luft- und Raumfahrt / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/ Clara Cosmos“
ARD/MDR MONDMÄNNER MIT HAMMER UND SICHEL - DIE GEHEIMEN MONDLANDE-PLÄNE DER SOWJETS,
ARD/MDR MONDMÄNNER MIT HAMMER UND SICHEL – DIE GEHEIMEN MONDLANDE-PLÄNE DER SOWJETS, „Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“, (Erstsendung am 03.06.19 um 23:30 Uhr im ERSTEN)
Sergej Koroljow – Eine Art Über-Vater der sowjetischen Raumfahrt. Sein plötzlicher Tod 1966 war der Wendepunkt, das Ende der Triumphe. Viele meinen heute noch, mit ihm hätten die Sowjets auch den Wettlauf zum Mond gewinnen können. / „Mondmänner mit Hammer und Sichel“: MDR-Doku bekommt Medienpreis Luft- und Raumfahrt /
© MDR/Martin Hübner, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung „Bild: MDR/Martin Hübner“ (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder – 6463 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/Martin Hübner“

 

Leipzig (ots) – Die MDR-Doku „Mondmänner mit Hammer und Sichel – Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“ gewinnt den hochkarätigen „Medienpreis Luft- und Raumfahrt“ 2020. Der Film erzählt 50 Jahre nach der Mondlandung die weitgehend unbekannte Geschichte des sowjetischen Mondprogramms. Ab sofort ist der Film in der ARD Mediathek und im MDR DOK YouTube-Kanal abrufbar.

Der „Medienpreis Luft- und Raumfahrt“ 2020 in der Kategorie „Fernsehen“ geht an Martin Hübner und die MDR-Dokumentation „Mondmänner mit Hammer und Sichel – Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“. Zur Online-Preisverleihung am gestrigen Abend (29.Oktober) hieß es im Jury-Urteil: „Wirklich sensationelles Material, das Martin Hübner da ausgegraben und sehr spannend montiert hat. Akribisch genau fügt Martin Hübner diese fehlenden Seite der russischen Raumfahrt wieder zusammen.“

Die MDR-Doku erzählt 50 Jahre nach der ersten Mondlandung die weitgehend unbekannte Geschichte des sowjetischen Mondprogramms und seines Scheiterns. Rekonstruiert und erzählt wird die erste große Niederlage im Wettrennen mit den USA aus der Perspektive der damaligen Konstrukteure und Techniker. Nach den kosmischen Paukenschlägen der Sowjets – mit Sputnik-Erfolg (1957) und Gagarin-Flug im Jahr 1961 – ging alle Welt davon aus, dass die Sowjets auch die ersten Menschen auf den Mond befördern würden. Doch das geheime Mondprogramm der Sowjets ist eine Geschichte über fatale Fehlkalkulationen, Streitereien, Tragödien und Irrtümer. Erstmals spricht u.a. der „Raketschik“ und Chefkonstrukteur Wassili Mischin über seine persönliche Verantwortung und seine Fehler von damals.

Die Dokumentation lief am 3. Juni 2019 im Ersten und am 9. Juli 2019 im MDR-Fernsehen. Ab sofort ist der Film in der ARD Mediathek und im MDR DOK YouTube-Kanal abrufbar.

Medienpreis Luft- und Raumfahrt

Der Medienpreis Luft- und Raumfahrt gilt als wichtigster Branchenpreis in Deutschland und ist der höchstdotierte in Deutschland im Bereich Wissenschaft und Technik. Die Auszeichnung soll Maßstäbe für gründlich recherchierten Journalismus im Bereich der Luft- und Raumfahrt setzen und das komplexe Thema einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Preis wird in den Kategorien Print, Hörfunk/Fernsehen und Online vergeben und steht unter dem Patronat des Bundesverbandes der Deutschen Luft-und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI).

medienpreis-luft-und-raumfahrt.de (https://www.medienpreis-luft-und-raumfahrt.de/)

#MedienpreisLuR2020

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information, Alexander Hiller, Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.