Ein Hauptbestandteil der pflanzlichen Thunfischalternative „Sensational Thun-Visch“ von Garden Gourmet ist Erbsenprotein: Nestlé startet mit mehreren veganen Innovationen ins neue Jahr / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34093 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Nestlé Deutschland AG/Harald Schnauder“

 

Als Teil der Initiative Veganuary zeigt Nestlé im Januar auf Online-Kanälen anschaulich, dass pflanzliche Ernährung unseren ökologischen Fußabdruck entscheidend verkleinern kann: Nestlé startet mit mehreren veganen Innovationen ins neue Jahr / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34093 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:
Als Teil der Initiative Veganuary zeigt Nestlé im Januar auf Online-Kanälen anschaulich, dass pflanzliche Ernährung unseren ökologischen Fußabdruck entscheidend verkleinern kann: Nestlé startet mit mehreren veganen Innovationen ins neue Jahr / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34093 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Nestlé Deutschland AG“

 

Frankfurt am Main (ots) – Auf die Pflanzen, fertig, los. Nestlé unterstützt im Januar den internationalen veganen Monat „Veganuary“ mit neuen Produkten, Rezepten und interessanten Informationen für Verbraucher. Als Teil der Initiative Veganuary zeigt Nestlé anschaulich, dass pflanzliche Ernährung unseren ökologischen Fußabdruck entscheidend verkleinern kann und macht auf die Vielfalt einer veganen Ernährung aufmerksam.

Vegane Innovationen für mehr Vielfalt auf dem Tisch

Pünktlich zum „Veganuary“ ergänzen neue Produkte und Services des Unternehmens das Portfolio.

– Die Kaffeemarke Nescafé Dolce Gusto bringt neue Kaffeekapseln für Flat-White-Kaffeevarianten mit pflanzlichen Milchalternativen aus Mandel, Kokos und Hafer in den Handel. – Verbraucher, die beim „Veganuary“ mitmachen, finden bei den Marken Maggi, Garden Gourmet sowie bei dem Nestlé Ernährungsstudio im gesamten ersten Monat des Jahres zahlreiche Tipps und Rezepte rund um das Thema Vegan. Wie jeder Einzelne mit seiner Ernährung Gutes für die Umwelt tun kann, erfahren Verbraucher über die Online-Kanäle von Nestlé Deutschland. – Im Bereich Kantine bietet Nestlé Professional Unterstützung für einen veganen Jahresstart. Großküchen können auf ein breites, komplett pflanzliches Produktangebot der Außer-Haus-Sparte von Nestlé zugreifen. Die Küchenchefs von Nestlé Professional kreieren zudem passende Rezeptinspirationen für vegane Menüs. Selbst die Kantine von Nestlé Deutschland in Frankfurt macht im „Veganuary“ mit. Im ersten Monat des Jahres gibt es für die Mitarbeiter jeden Tag ein veganes Gericht. – Bei Garden Gourmet geht es im Februar weiter. Nach veganem Burger, Hack und Wurst führt Garden Gourmet drei Varianten der neuen, marinierten „Sensational Filet Stückchen Hähnchen Art“ im Handel ein. Die komplett pflanzlichen Produkte kommen Hähnchenfleisch im Aussehen und in der Textur sehr nah. In den Kühlregalen sind sie mit drei Geschmacksrichtungen nach der asiatischen, italienischen und mexikanischen Küche zu finden. Die neuen veganen Produkte sind reich an Protein und sind nach Nutri-Score mit „A“ bewertet. – Im April sorgt Nestlé Wagner mit zwei veganen Pizzasorten für pflanzliche Neuheiten. Die neuen Varianten ergänzen das „Piccolinis“-Sortiment. Die Sorten „Spinach Creamy Style“ und „BBQ Chicken Style“ bieten neben komplett pflanzlichen Zutaten auch gute Nährwerte mit einem Nutri-Score „B“. Nestlé auf dem Weg zur Grünen Null

Die neuen Produkte, Rezepte und Informationen rund um den „Veganuary“ sind ein wichtiger Teil von Nestlés Plan für den Planeten – klimaneutral bis 2050. Das Unternehmen verkleinert seinen ökologischen Fußabdruck über die nächsten Jahre schrittweise. Pflanzliche Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Maßnahmen betreffen die gesamte Wertschöpfungs- und Lieferkette – vom Feld bis in den Laden. Bis 2030 will Nestlé seine Treibhausgas-Emissionen bereits halbieren.

Mehr Informationen zu Nestlés Weg zur „Grünen Null“ finden Sie hier: https://www.nestle.de/klimaschutz

Pressekontakt:

Nestlé Deutschland AG
Nora Bartha-Hecking
Tel: (069) 6671 – 3801
E-Mail: nora.barthahecking@de.nestle.com

Original-Content von: Nestlé Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.