Im finnischen Helsinki wurden am 8. Januar die Gewinnzahlen ermittelt. In der zweiten Gewinnklasse erzielten gleich elf Spielteilnehmer Großgewinne im sechsstelligen Bereich. Der Jackpot steigt zur kommenden Ziehung (15. Januar) auf 90 Millionen Euro. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/107909 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Eurojackpot/(c) WestLotto“

 

 

Münster (ots) – Nach der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am heutigen Freitag (8. Januar) steigt der Eurojackpot auf 90 Millionen Euro. Damit liegt der Jackpot bei seiner maximalen Summe.

Im finnischen Helsinki wurden am 8. Januar die Gewinnzahlen 8, 22, 25, 38 und 50 sowie die beiden Eurozahlen 8 und 9 ermittelt. In der zweiten Gewinnklasse erzielten gleich elf Spielteilnehmer Großgewinne im sechsstelligen Bereich. Die Gewinner aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (5x), Spanien, Slowenien, Schweden (2x) und der Slowakei bekommen jeweils 270.341 Euro ausgezahlt.

Seit inzwischen sechs Ziehungen ist der Jackpot in der obersten Gewinnklasse nicht geknackt worden. Den letzten Treffer im obersten Rang gab es am 27. November 2020, als ein Schwede 11,2 Millionen Euro gewinnen konnte. Das der Jackpot bei seiner maximalen Summe von 90 Millionen Euro stand war zuletzt am 1. Mai 2020 der Fall. Am „Tag der Arbeit“ konnte ein Spielteilnehmer aus Bayern den Jackpot knacken.

Für die Ziehung am nächsten Freitag (15. Januar) kann man unter www.eurojackpot.de (http://www.eurojackpot.de) mitspielen sowie seinen Tipp in den geöffneten Lotto-Annahmestellen im Bundesgebiet abgeben.

Pressekontakt:

WestLotto
Axel Weber
Telefon: 0251-7006-1313
Telefax: 0251-7006-1399
presse@eurojackpot.de presse.eurojackpot.de

Original-Content von: Eurojackpot, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.