BILD zu OTS – Bettina Masuch

 

 

Wien (ots) – Die international renommierte Kulturmanagerin lenkt ab Herbst 2022 die künstlerischen Geschicke des Mehrspartenhauses im Kulturbezirk St. Pölten.

Bis Stichtag 15. Mai 2020 reichten 48 InteressentInnen (14 Frauen und 34 Männer) aus sieben Nationen ihre Bewerbung zur Neubesetzung der Künstlerischen Leitung des Festspielhaus St. Pölten ab der Saison 2022/2023 ein. Paul Gessl (Geschäftsführer NÖ Kulturwirtschaft GmbH) und Thomas Gludovatz (Geschäftsführer NÖ Kulturszene Betriebs GmbH) präsentierten am 30. Oktober 2020 die deutsche Tanzexpertin Bettina Masuch als künftige Künstlerische Leiterin.

„Die Übernahme der Künstlerischen Leitung des Festspielhaus St. Pölten ist für mich Herausforderung und Herzensangelegenheit zugleich. Das Festspielhaus ist ein herausragender Präsentationsort für Tanz und international wichtiger Koproduktionspartner für die zeitgenössische Tanz- und Ballettszene. Es beherbergt unter seinem Dach das Tonkünstler-Orchester als Residenzorchester und bietet so die einmalige Gelegenheit, die Kunstformen Tanz und Musik künstlerisch miteinander zu verbinden. Ich sehe das Festspielhaus als einen Ort zwischen Tradition und Gegenwart, mit einem Herz für den zeitgenössischen und grenzüberschreitenden Kanon, ein Nährboden für künstlerisches Schaffen und eine fruchtbare und geschäftige Oase für KünstlerInnen und BesucherInnen. Ein inklusiver Ort, der die Begegnung mit Tanz und Musik, Kunst am Puls der Zeit mit der Pflege des Erbes verbindet. Denn nicht nur in den Hauptstädten ist es möglich, sich profiliert zu äußern. Deshalb freue ich mich darauf, ein markantes, kontroverses, originelles, spartenübergreifendes und gelegentlich gewagtes Programm für das Festspielhaus St. Pölten zu gestalten. Ein Programm, das ein vielfältiges und breites Publikum anspricht und sich auch in seinem internationalen Angebot als Teil des gesellschaftlichen Lebens der Stadt St. Pölten versteht.“ (Bettina Masuch)

„Mit Bettina Masuch freuen wir uns in der NÖKU-Familie über eine außergewöhnliche Kulturmanagerin, die durch ihre exzellente Branchenkenntnis einen wichtigen Beitrag zur Profilierung des Hauses leisten wird. Die hochangesehene Tanzexpertin wird das Standing des Festspielhauses als Österreichs großes Premieren- und Koproduktionshaus für zeitgenössischen Tanz auch international noch weiter stärken und Niederösterreich in das Zentrum der Tanzwelt rücken.“ (Paul Gessl)

Thomas Gludovatz zeigt sich ob der hochkarätigen Neubesetzung erfreut: „Diese Besetzung ist richtungsweisend für das Festspielhaus St. Pölten! Dass mit Bettina Masuch eine Protagonistin der europäischen Tanzszene nach Niederösterreich wechselt, zeigt den enormen Stellenwert, den das Festspielhaus St. Pölten mittlerweile genießt.“

Kurzbiografie Bettina Masuch

Bettina Masuch studierte Theaterwissenschaft in Gießen. Nach Dramaturgie-Tätigkeiten am Kaaitheater in Brüssel und am Theaterhaus Jena, wechselte sie 1998 an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin und arbeitete dort als Dramaturgin für Produktionen von Frank Castorf, Christoph Schlingensief und René Pollesch. 2002 und 2003 war sie Produktionsdramaturgin für die Choreografin Meg Stuart am Schauspielhaus Zürich. Von 2003 bis 2008 arbeitete Bettina Masuch als Tanzkuratorin für das Berliner Theater Hebbel am Ufer (HAU). Bis 2008 war sie Mitglied der Künstlerischen Leitung des renommierten Tanzfestivals „Tanz im August“ und verantworte auch 2013 dessen Ausgabe zum 25. Jubiläum. Als Künstlerische Leiterin gestaltete sie das Springdance Festival in Utrecht von 2009 bis 2013. Seit Jänner 2014 ist Bettina Masuch Intendantin des tanzhaus nrw in Düsseldorf, das unter ihrer Intendanz 2017 mit dem „Theaterpreis des Bundes“ ausgezeichnet wurde. Sie ist Herausgeberin und Autorin diverser Fachpublikationen und hält Lehraufträge an nationalen wie internationalen Hochschulen. Bettina Masuch ist Mitglied in verschiedenen Jurys und Fachkommissionen, u.a. der Kulturstiftung des Bundes, dem Fonds Darstellende Künste und des Goethe-Instituts. Ab Herbst 2022 übernimmt sie die Künstlerische Leitung am Festspielhaus St. Pölten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.festspielhaus.at/presse

Pressekontakt:

Andreas Prieling
0043 664 604 99 811
andreas.prieling@festspielhaus.at
www.festspielhaus.at

Original-Content von: Festspielhaus St. Pölten, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.