Baufortschritt Mai 2021 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155562 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

Rendering des neuen Biomay Firmensitzes und GMP-Produktionsanlage / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155562 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Rendering des neuen Biomay Firmensitzes und GMP-Produktionsanlage / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/155562 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

 

Wien (ots) – Das Bauprojekt der Biomay AG zur Errichtung einer Biotech-Produktionsanlage im neuen Wiener Headquarter in der Seestadt Aspern verlief bisher plangemäß. Nach dem Spatenstich im September 2020 und sieben Monaten Bautätigkeit vor Ort, wurde der Rohbau mittlerweile fertig gestellt und die Dachgleiche erreicht. Die derzeit laufenden Aktivitäten umfassen den Innenausbau und die Installation der komplexen technischen Gebäudeausstattung und der prozessrelevanten Mediensysteme (Utilities).

Dr. Hans Huber, Chief Executive Officer von Biomay, zeigt sich erfreut und beeindruckt über den effizienten und zeitplangemäßen Baufortschritt: „Unsere internen und externen Planerteams sowie die Baufirmen vor Ort machen ihre Arbeit ausgezeichnet. Es ist eine Freude zu sehen, wie alle Beteiligten effizient und abgestimmt zusammenarbeiten, um die Zeit-, Qualitäts- und Budgetvorgaben der Firma zu erreichen. Nach dem sehr zufriedenstellenden Fortschritt sind wir überzeugt, dass wir auch in der zweiten Bau-Halbzeit im Zeitplan bleiben werden.“

Für die kommenden Monate ist zunächst geplant, bis September 2021 das Gebäude an sich fertigzustellen. Daran anschließend werden bis Q3/2021 die Prozessausrüstung und die zugehörigen Mediensysteme installiert werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Biomay werden zum Jahresende an den neuen Standort übersiedeln. Nach erfolgter Inbetriebnahme und Qualifizierung plant das Unternehmen in Q1/2022 den operative Herstellungsbetrieb für seine Kunden aufzunehmen.

Die Produktionsanlage

Das vollintegrierte Produktionsgebäude wird auf einer Gesamtfläche von etwa 4000 Quadratmetern mehrere parallel betreibbare GMP-Herstellungslinien umfassen. Mit dieser Investition wird Biomay seine Herstellungskapazitäten um das zehnfache vergrößern, was Chargenumfang und Volumen betrifft (Brutto-Bioreaktorvolumina: 5L, 50L, 150L und 750L). Darüber hinaus wird in einem separaten Gebäudebereich die Herstellung von innovativen, personalisierten (patientenspezifischen) Chargen realisiert werden.

Über Biomay

Die Biomay AG ist ein international ausgerichteter, biopharmazeutischer Auftragshersteller und -entwickler (CDMO), und vor allem bekannt als Hersteller von Plasmid-DNA (pDNA), rekombinanten Proteinen und mRNA. Zu den Kunden von Biomay zählen Start-ups, mittelgroße pharmazeutische Betriebe und Großunternehmen, vornehmlich aus Europa und aus den USA. Neben der Herstellung von Wirkstoffen und Arzneimitteln unter den pharmazeutischen Qualitätsstandards der Guten Herstellungspraxis (GMP) bietet das Unternehmen auch die zugehörige Prozess- und Methodenentwicklung, sowie die Herstellung von Zellbanken an.

Pressekontakt:

Dr. Christian Gruber / media@biomay.com / +43-7966296-100 / www.biomay.com

Original-Content von: Biomay AG, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.