Alceste (Ulrich Matthes), Célimène (Franziska Machens) / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/3sat/Arno Declair“

 

 

Mainz (ots) –

ab Samstag, 7. November 2020, 20.15 Uhr
Erstausstrahlungen Jetzt, wo die Bühnen wieder schließen müssen, zeigt 3sat Theater in all seinen Facetten: Im November startet das Programm mit zwei aktuell aufgezeichneten Inszenierungen vom Berliner Theatertreffen 2020 (ab Samstag, 7. November 2020) sowie zwei neuen Filmen der Reihe „KlassiXS – die großen Dramen in jungen Kurzfilmen“ (Samstag, 7. November 2020). Die Dokumentation „DER FAUST on tour“ (Sonntag, 22. November 2020) stellt die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Theaterpreises vor, und die 3satKulturdoku „THEATER.MACHER.INNEN“ (Samstag, 19. Dezember 2020) fragt, wie es mit der Gleichberechtigung in deutschsprachigen Theatern aussieht. Alle Sendungen sind jeweils ab Ausstrahlung in der 3sat-Mediathek unter https://3sat.de abrufbar.

Am Samstag, 7., und am Samstag, 14. November 2020, jeweils um 20.15 Uhr, zeigt 3sat mit „Der Menschenfeind“ in der Regie von Anne Lenk am Deutschen Theater Berlin sowie Alexander Giesches Inszenierung „Der Mensch erscheint im Holozän“ am Schauspielhaus Zürich zwei „Starke Stücke“ in Erstausstrahlung, die zum Theatertreffen Berlin 2020 eingeladen waren – beide Stücke sind nach Ausstrahlung 120 Tage in der 3sat-Mediathek abrufbar. Da die Inszenierungen coronabedingt im Mai nicht aufgezeichnet werden konnten, wurde dies im Oktober unter Berücksichtigung umfassender Hygienemaßnahmen nachgeholt. Im Rahmen der Medienpartnerschaft zwischen dem Theatertreffen Berlin und 3sat hat Alexander Giesche in diesem Jahr außerdem den mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis gewonnen. Ein Interview mit dem Regisseur ist im 3sat-Presseteff unter https://pressetreff.3sat.de zu finden. Ein weiteres aktuelles „Starkes Stück“ ist ab 7. November für einen Monat in der 3sat-Mediathek abrufbar: Johan Simons „Hamlet“-Inszenierung am Schauspielhaus Bochum mit Sandra Hüller in der Hauptrolle. Auf den Homepages verschiedener Theater sind weitere „Starke Stücke“ aus den vergangenen Jahren zu sehen. Bereits während des ersten Lockdown hatte 3sat den Theatern die Aufzeichnungen zur Verfügung gestellt. Einige der Stücke sind bis Jahresende auf deren Homepages abrufbar.

In seiner Reihe „KlassiXS – die großen Dramen in jungen Kurzfilmen“ präsentiert 3sat am Samstag, 7. November 2020, um 22.30 Uhr die Kurzfilme „Julka und Julie“ (Erstausstrahlung) von Regisseurin Gloria Stern sowie um 23.00 Uhr „Liebe, Pflicht und Hoffnung“ (Erstausstrahlung) von Maximilian Conway. Im Rahmen der Kooperation von 3sat mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf sind die Filme zum Thema „Schuld und Sühne in der dramatischen Weltliteratur“ entstanden.

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST kann in diesem Jahr coronabedingt nicht als festliche Gala stattfinden. Die Dokumentation „DER FAUST on tour“ (Erstausstrahlung) besucht am Samstag, 22. November 2020, um 12.00 Uhr die prämierten Künstlerinnen und Künstler und zeigt Highlights aus den ausgezeichneten Werken. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am Samstag, 21. November 2020 um 18.00 Uhr bekannt gegeben, zeitgleich ist eine Langfassung der Dokumentation bereits in der 3sat-Mediathek abrufbar.

Wie steht es um die Rolle der Frau auf und hinter den Bühnen deutschsprachiger Theater? Die 3satKulturdoku „THEATER.MACHER.INNEN“ (Erstausstrahlung) von Kathrin Schwiering begibt sich am Samstag, 19. Dezember 2020, 19.20 Uhr, auf eine vielschichtige Spurensuche, beleuchtet die Gleichberechtigung am Theater und diskutiert Lösungsansätze. Zu Wort kommen Theaterschaffende wie Dagmar Manzel, René Pollesch, Marlene Streeruwitz und Milo Rau. Zu sehen ist die 3satKulturdoku ab 18. Dezember 2020 90 Tage lang in der 3sat-Mediathek.

Streams „Starke Stücke“: „Der Menschenfeind“ (ab 6. November 2020) und „Der Mensch erscheint im Holozän“ (ab 13. November 2020) sind jeweils 120 Tage lang in der 3sat-Mediathek abrufbar sowie „Hamlet“ (ab 7. November 2020) einen Monat lang.

Streams „KlassiXS“ im 3sat-Pressetreff und ab Sendetag ein Jahr lang in der 3sat-Mediathek.

Stream „THEATER.MACHER.INNEN“ ab 18. Dezember 2020 90 Tage lang in der 3sat-Mediathek.

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 – 70-16293;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos zu den Stücken sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/theaterin3sat

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.